Über uns

 

Road Movies wurde 1976 als „Road Movies Filmproduktion“ von Wim Wenders ins Leben gerufen. Seitdem hat die Berliner Firma über 100 nationale und internationale Arthausfilme produziert, darunter die Spielfilme PARIS, TEXAS, DER HIMMEL ÜBER BERLIN und DON’T COME KNOCKING, sowie die Dokumentarfilme BUENA VISTA SOCIAL CLUB, PINA, oder zuletzt A BLACK JESUS von Luca Lucchesi.

Mit insgesamt drei abendfüllenden Filmen in 3D ist Road Movies zu einer führenden Kraft in dieser Technik geworden. Durch Wim Wenders‘ Installation TWO OR THREE THINGS I KNOW ABOUT EDWARD HOPPER, die 2020 in der Fondation Beyeler (Riehen/Basel) zu sehen war, wurde diese Kompetenz auch im musealen Bereich unter Beweis gestellt.

Aktuell entwickeln wir verschiedene dokumentarische und fiktionale Projekte, von Wim Wenders und anderen Regisseur*innen sowie High End Serien. 

Der Geschäftsführer der Road Movies ist Wim Wenders. Das Team der Road Movies besteht aus den Produzent*innen Karsten Brünig (Head of Production) und Léa Germain (Head of Development), Susann Knießner (Junior Producer), Sophia Schaefer (Production Assistant), Keiko Olivia Tominaga (Management Wim Wenders I Wenders Images GbR) und Andreas Pautsch (Financial Accounting). Im Laufe des Jahres 2021 wird Road Movies die langjährigen Mitarbeiter Hella Wenders und Luca Lucchesi als Gesellschafter und Produzenten in der Firma begrüßen.

Road Movies hat ihren Sitz in Berlin Mitte, auf einem Gewerbehof in der alten Königstadt, einer ehemaligen Brauerei aus dem 19. Jahrhundert. Sie teilt ihre Büroräume mit der „Wenders Images“, dem Photostudio von Wim und Donata Wenders und der „Wim Wenders Stiftung“, die ihren Sitz in Düsseldorf hat und einen Teil ihrer Verwaltungsarbeit und die Restaurierung und Digitalisierung des filmischen Werkes von Wim Wenders von Berlin aus betreibt.